Werner Vetter über Veränderungsprozesse: Die Reibung muss Raus!

1. Mai 2015 // B4B Schwaben Crossmedia Guide 05/2015
Werner Vetter über Veränderungsprozesse: Die Reibung muss Raus!

B4B Schwaben Crossmedia Guide 05/2015: Widerstände gegen Veränderungen lassen sich nicht per Dienstanweisung entfernen. Wenn bei den Beteiligten der Boden bereitet ist, verwandeln sie sich in Kräfte, die nützliche Erfahrungen nutzen.

Die Zahl der Veränderungen, mit denen sich Organisationen und ihre Mitarbeiter befassen müssen, hat sich erhöht. Der zeitliche Abstand zwischen zwei Veränderungen hat sich verkürzt. Die äußeren Einflüsse, die auf Unternehmen, Geschäftsbereiche, Teams und Einzelpersonen wirken werden größer und intensiver. Die Betroffenen sehen sich vom Handelnden zum Getriebenen gemacht – und vermissen ein grundlegendes Instrumentarium, um mit diesen Veränderungen gut umzugehen, sie zu beherrschen. Dies betrifft Unternehmen aller Größen und Branchen.

Soweit der Ist-Zustand. Ihn untätig hinzunehmen, ist keine Lösung. Die  Hoffnung trügt, dass sich das irgendwie schon von selbst wieder einrenken wird, wie in der Vergangenheit auch. Wie erfolgreich eine Organisation morgen ist, hängt entscheidend davon ab, wie die Verantwortlichen dort heute mit Veränderungsprozessen umgehen – und ob es ihnen gelingt, alle Menschen im Unternehmen dabei mitzunehmen. Denn egal, wohin der Veränderungsprozess führen soll, wie tief er geht und wie umfassend er ist: Das Unternehmen und seine Führung werden ihre Ziele nur dann erreichen, wenn diese von allen mitgetragen werden. Denn es ist der „menschliche Faktor“, der über das Scheitern oder Gelingen von Veränderungen entscheidet. ...

Den ganzen Artikel lesen Sie im PDF Download.


zurück zur Übersicht
Wir verwenden Cookies, um Sie auf unserer Webseite bestmöglich mit Informationen versorgen zu können. Wenn Sie diese Webseite weiterhin nutzen, akzeptieren Sie die Verwendung von Cookies. Mehr Informationen